Führungskräfte- Coaching- 1:1 Sparring für Mitarbeiter

Führungskräfte Coaching. Mitarbeiter zu erstklassigen Arbeitnehmern managen.

Und das, ohne dabei den Menschen aus den Augen zu verlieren. Mehr Leistungsfähigkeit. Mehr Lebensqualität. Mehr Ruhe.

Für ein klareres Bild haben ich dir einen kurzen Text zum lesen (5 Min.) vorbereitet.

diementalitaetsexperten/Vorstellung
Tamer Schmidt, Coaching Mitarbeiter
Tamer Schmidt / CEO, Founder & Head Head Coach / Mehr als 1000 1:1 Sparrings mit Klienten

Solltest du schnelle Antworten such klick auf das Plus. Ansonsten gerne weiterlesen. 

Hallo, mein Name ist Tamer Schmidt, Gründer und Head Coach der Mentalitätsexperten. Mein Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Mitarbeiter in echte A-Player zu verwandeln. Das bedeutet mehr Motivation, Leistungsbereitschaft, Zufriedenheit und vor allem Loyalität. Und das hat einen direkten Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens.

Unsere Arbeit konzentriert sich auf verschiedene Schlüsselthemen, darunter die Arbeitsmoral der ‚Generation Z‘, Motivation, Mitarbeiterbindung, effektive Kommunikation, mentale Stärke und die Förderung von Führungspersönlichkeiten im Unternehmen.

Warum ist die „Mentalität“ so wichtig? Nach mehr als 1500 1:1 Sparring-Sessions wurde mir klar, dass es oft nicht an Wissen, sondern an der Mentalität und den heutigen Werten liegt. Wir helfen Menschen, ihre Gedanken zu filtern und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Unser Programm hat viele positive Auswirkungen, darunter zufriedenere Mitarbeiter, bessere Teamarbeit und höhere Einkommen für das Unternehmen. Wir helfen auch beim Fachkräftemangel.

Externe Experten können oft einen größeren Einfluss haben, da sie neutral sind. Wir setzen auf Ausgewogenheit und Spezialisierung in unserem Team, um die unterschiedlichen Generationen und ihre Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Wenn du wissen möchtest, wie wir das machen und wie wir auch deinem Unternehmen helfen können, melde dich für einen unverbindlichen Termin. Wir zeigen dir, warum unser 1:1 Sparring so effektiv ist.

Kontaktiere uns, wenn du nach einem starken Sparringspartner für deine Mitarbeiter suchst.

Weiter unten wird es ausführlicher. 

Die Einteilung von Mitarbeitern in 3 Kategorien ist entscheidend, um angemessene Erwartungen zu haben und den Unternehmenserfolg zu steigern. C-Player machen den Großteil aus und benötigen Unterstützung, um lösungsorientierter zu denken. B-Player sind loyal, aber oft unsicher und benötigen Hilfe, um besser mit Drucksituationen umzugehen und sich zu entwickeln. A-Player sind wahre Leader, die keine Angst vor Scheitern haben und für das Richtige kämpfen. Jeder kann ein A-Player werden, wenn er bereit ist, konsequent daran zu arbeiten, und dabei helfen die Mentalitätsexperten.

Weiter unten wird es ausführlicher.

In unserem Sparring konzentrieren wir uns auf sechs Hauptbereiche, um A-Playertum und Fokus im Unternehmen zu fördern. Wir analysieren die Unternehmenssituation, erstellen einen klaren Fahrplan mit Führungskräften und Mitarbeitern und beginnen sofort mit unseren 1:1-Sparring-Sessions. Unsere Schwerpunkte umfassen:

  1. Praxisorientierte Kommunikation.
  2. Rhetoriktraining zur Sympathiegewinnung.
  3. Verkaufsfähigkeiten, da Verkauf ein wesentlicher Bestandteil ist.
  4. Unterstützung bei persönlichen Problemen.
  5. Persönlichkeitsentwicklung für mehr Selbstvertrauen und Ausgeglichenheit.
  6. Die Entwicklung von C-Playern zu B-Playern und schließlich zu A-Playern, um mehr Leader im Unternehmen zu fördern.

Weiter unten wird es ausführlicher.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich kurz vorstellen:

Hallo, mein Name ist Tamer Schmidt, Gründer und Head Head Coach der Mentalitätsexperten.  Mein Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Mitarbeiter zu echten A-Playern zu entwickeln. Dadurch kann die Motivation, die Leistungsbereitschaft, die allgemeine Zufriedenheit und vor allem die Loyalität zum Unternehmen auf ein Maximum gesteigert werden. Und dabei haben wir noch nicht einmal über die Auswirkungen auf den Erfolg gesprochen.

Das sind die Dauerthemen unserer Arbeit:

  • die Arbeitsmoral & Zuverlässigkeit der ‚Generation Z‘,
  • die allgemeine Motivationsfähigkeit,
  • eine gesunde Mitarbeiterbindung & Loyalität,
  • praxisfunktionierende und effektive Kommunikationsskills,
  • mentale Stärke und Resilienz,
  • oder die Förderung von mehr Leadern im Unternehmen geht.

Warum der Begriff „Mentalität“ für mich und meine Klienten so entscheidend ist, möchte ich dir gerne erklären.

Nach mehr als 1500 1:1 Sparring-Sessions wurde mir eine Sache immer klarer: Es liegt in den meisten Fällen nicht an einem Mangel an Wissen, sondern vielmehr an der Mentalität und den heutzutage oft adaptierten Wertvorstellungen, wie etwa die Forderung nach mehr Work-Life-Balance. Werte wie „Ein Mann, ein Wort“ scheinen der Vergangenheit anzugehören, und Oberflächlichkeit hat scheinbar Hochkonjunktur. Doch genau diese sogenannten „alten Werte“ sind es, die sich eigentlich wieder gewünscht werden. Ob es darum geht, dass das gegebene Wort wieder mehr zählt als Verträge oder der Wille, tatsächlich einen „Wert zu schaffen“ – diese Werte sind von großer Bedeutung.

Also, wie können wir dieses Problem lösen? In einer Zeit, in der Ablenkungen durch Fernsehen, Social Media, YouTube oder Netflix allgegenwärtig sind, benötigen Menschen Unterstützung dabei, ihre Gedanken zu filtern und sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Dazu gehören Familie, Arbeit und Freunde – die wahren Ziele im Leben, auf die man sich fokussieren sollte.

Darüber hinaus ist es entscheidend, dass das im Job erworbene Wissen auch tatsächlich umgesetzt wird. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, das vorhandene und bereits gelehrte Wissen der Mitarbeiter wieder in den Fokus zu rücken, um sie zu inspirieren und zu motivieren. Das alles machen wir immer in enger Absprache mit dem Auftraggeber, damit der gewünschte Firmenspirit integriert werden kann.

Die zu erwartenden Ergebnisse unseres Programms sind vielfältig und positiv:

1. Mitarbeiter werden spürbar zufriedener, da sich kleine Probleme und Missverständnisse nicht mehr anstauen und zu größeren Problemen eskalieren können.

2. Zwischenmenschliche Probleme zwischen Kollegen oder mit Vorgesetzten werden direkt geklärt, ohne dass es zu direkten Konfrontationen und Eskalationen kommt.

3. Die Teams arbeiten professioneller zusammen, was zu mehr Ruhe für den Geschäftsführer und die Teamleiter führt.

4. Die essenziellen Abteilungen oder das Aushängeschild eines Unternehmens wie Vertrieb und Co. werden erheblich zum Einkommen des Unternehmens beitragen und somit für mehr Ruhe, Sicherheit und Wohlstand sorgen.

5. Ein erheblicher Nebeneffekt ist etwas, für das andere gemäß Statista (2023) im Durchschnitt 29.000€/pro Mitarbeiter für Recruiting ausgeben: Das Problem Fachkräftemangel. Unsere Kunden setzen dort ebenfalls auf uns, um sicherzustellen, dass nicht nur Mitarbeiter im Unternehmen bleiben, sondern wir helfen auch aktiv dabei, die richtigen Mitarbeiter zu finden. Mit unserer Expertise ist dies für uns ein Kinderspiel.

Insgesamt lässt sich sagen, dass ein externer, unabhängiger Experte aufgrund seiner Neutralität oft einen größeren Einfluss auf die Lösung von diesen Problemen haben kann. Gesetz den Fall er/sie bringt die komplexe Expertise mit.

In der eignen Heimat zählt der Prophet bekanntlich wenig, deswegen sollte man gerade beim wichtigsten Gut ,,der personalie Mensch“ (in 2024) im Unternehmen gerade jetzt auf externe Profis setzen und gerade hier nichts dem Zufall überlassen. Damit man eben genau hier einen klaren Wettbewerbsvorteil hat. Hinzu kommt, dass viele Junge Mitarbeiter den Begriff “Work-Life-Balance“ mehr schätzen wie es in früheren Zeiten war. Aus diesem Grund setzen wir auf Ausgewogenheit und die Spezialisierung von verschiedenen Experten in unserem Team, die für jeden Klienten am jeweiligen Tag die beste Wirkung erzielen können. Dadurch werden Erfolge sofort sichtbar, die Work-Life-Balance ist somit bedient und langfristige Veränderungen können endlich im Unternehmen eintreten. Wir schaffen es, die unterschiedlichen Generationen und ihre vielfältigen Ziele und Ansprüche mit deinen Vorstellungen und Planungen in Einklang zu bringen.

Wenn du genau wissen willst wie wir das machen und endlich auch in deinem Unternehmen relevante, spürbare Fortschritte im Bezug auf Mitarbeiterentwicklung erzielen möchtest, lass uns gerne sprechen.

Du wirst dort evtl. erkennen wo vielleicht aktuelle Fehler in eurem Vorgehen liegen. Weiter erklären wir dir, warum unser 1:1 Sparring nach einer ausführlichen Ursprungsanalyse seinesgleichen sucht.

Meld dich gerne und vereinbare einen unverbindlichen Termin.

Die weitere Lesezeit beträgt (3 Min)

Leader, Teamleiter, Schulung, Coaching

Warum ist es essenziell, Mitarbeiter in 3 Kategorien einordnen zu können?

Die Unterteilung des Mitarbeiterverhaltens in 3 Kategorien ist von großer Bedeutung. Dies erleichtert es jeder Führungskraft, angemessene Erwartungen an die Mitarbeiter zu haben, da nicht jeder Mitarbeiter dasselbe Leistungsniveau zeigt. Ein Unternehmen kann nachweislich seine Erfolgschancen steigern, indem es eine größere Anzahl von A-Playern mit einer starken Leistung und gleichzeitig wertschätzender Loyalität gegenüber dem Unternehmen hat. 

Kann man A-Player werden oder ist es ein Geburtsrecht? Die Antwort ist einfach: Ja, man kann, wenn man natürlich weiß, wie und man bereit ist, viel Energie in eine Person zu stecken! Externe Lösung lässt grüßen.

Lassen uns damit beginnen, den Begriff „C-Player“ zu definieren. C-Player repräsentieren etwa 40-50% der Arbeitnehmer in einem Unternehmen. Diese Mitarbeiter sind häufig weniger an ihrer eigenen beruflichen Weiterentwicklung interessiert und konzentrieren sich auf die Durchführung der als normal geltenden Aufgaben im Unternehmen. Ein häufiges Problem bei C-Playern ist, dass sie aufgrund innerer Ängste oft zögern, mehr Verantwortung zu übernehmen, als unmittelbar von ihnen gefordert wird. Ihr Wohlbefinden ist in der Regel am besten, wenn sie in einer stabilen und vertrauten Rolle agieren können und ihrer täglichen Arbeit nachgehen zu können. Nur mal das größte Problem bei einem C-Player benannt ist, dass er Fehler nicht erkennt, da er sich keinen großen Kopf macht, solange seine Arbeit nicht mehr wird, ist alles in Ordnung für ihn. Das ist seine klassische Grundeinstellung, und wir wissen beide, dass es im Unternehmen immer eher mehr als weniger Arbeit gibt. Deswegen sollte man, um den Frieden zu wahren, den C-Player helfen zu mehr Vertrauen in sich zu bekommen und zu verstehen, wie man lösungsorientierter denkt. Vor allem sollte man dem C-Player beibringen, sich wirklich in Vorgesetzte und deren Ziele mit neuen Maßnahmen hineinzuversetzen.

Weiter geht’s mit dem B-Player, der 30-40 % der Unternehmensverteilung bei Mitarbeitern ausmacht. Der B-Player zeichnet sich durch seine hohe Gefolgschaft aus und setzt seine Aufgaben immer zufriedenstellend um. Aber Vorsicht, das macht der B-Player nicht aufgrund seiner vollen Überzeugung in sich, sondern ebenfalls aus einem Grund, der einem ängstlichen Verhalten zugeordnet werden kann. Nämlich der immer präsenten Unsicherheit, dass er aufpassen muss, da er Gefahr läuft, von Mitarbeiter-Konkurrenz ersetzt zu werden. Durch dieses Verhalten passieren die häufigsten Kleinkriege und Lästereien im Unternehmen. Somit läuft jedes Unternehmen dauerhaft Gefahr, Mitarbeiter und Erfolg auf der Strecke zu lassen. Des Weiteren werden oft B-Player für Positionen eines Teamleiters oder besser gesagt einer Leaderposition eingesetzt. Wenn man jetzt noch weiß, dass ein B-Player genauso wenig über seine Probleme und wirklichen Gedanken spricht, weiß man, warum viele Führungskräfte nicht ideal in ihrer Rolle glänzen können und ausbrennen.

B-Player haben ebenfalls einen größeren Hang dazu, sich in Drucksituationen wie C-Player zu verhalten und können somit solche Situationen oft nicht gut Händeln. B-Player haben ebenfalls einen größeren Hang dazu, sich in Drucksituationen wie C-Player zu verhalten. Deswegen ist ein B-Player aufgrund seiner Emotionalen Verfassung auch oft nicht wirklich offen für Veränderung oder richtiger Führung. Das resultiert bei allem Talent eines B-Player dann ebenfalls aus einem Angstgrund.

Aber auch hier gibt es systematische Lösungen, die man mit einem B-Player machen kann, damit er sich zum absoluten Leader also A-Player entwickelt.

Der absolute Leader, der A-Player, ist jemand, der keine Angst vor dem Scheitern hat und somit die Grundlage für einen Leader bildet. Die meisten sogenannten Leader werden oft schnell von Mitarbeitern entlarvt, da sie ihren Worten meist wenig eigene Taten folgen lassen. Damit meine ich, dass sie in entscheidenden Situationen immer ihr eigenes Wohlergehen in den Vordergrund stellen. Egal, was dir erzählt wurde, wenn dieses Problem nicht vollständig behoben ist, hast du keinen A-Player, der ein wahrer Leader ist. Aber Vorsicht, die meisten halten sich für einen, sind aber in Wahrheit nur B-Player im Leaderkostüm.

Wie erkennst du, ob du wahre Leader im Team hast? Es gibt viele Möglichkeiten, aber die einfachste Erklärung ist, dass ein echter Leader niemals wirklich vom Team in Frage gestellt wird. Eine weitere klare Eigenschaft, um einen A-Player zu erkennen, ist, dass er dauerhaft Gefahr läuft, mit seinen direkten Kollegen oder mit dem Vorgesetzten zu kollidieren. Warum tut er das? Weil es ein Kernwert eines Leaders ist; er scheut keinen Kampf für das Richtige. Dabei ist er stets reflektiert und weiß, wo er sich mit seinem Verhalten befindet. Er hat absolutes Vertrauen in seine Kompetenz und weiß, dass es höchstens schwer wird, ihn zu ersetzen.

Ist das nicht irgendwo auch eine Gefahr für einen Unternehmer? Nein, im Gegenteil. Ein A-Player weiß, wie bereits erwähnt, immer, wo er steht und was er will. Er ist stets offen für Weiterentwicklung, macht sein sogenanntes Buch niemals zu, ist kritisch und zugleich offen für Veränderungen. Ein echter Leader eben.

Solltest du jetzt überall A-Player einsetzen?

Schön wäre es, wenn das realistisch wäre, aber seien wir ehrlich, es wäre schon gut, 1-2 solcher Leadermentalitäten im Unternehmen zu haben. Nach 1500-maligem 1:1 Sparring, bei dem wir Menschen entwickelt haben, haben wir immer eine Beobachtung gemacht: Jeder kann ein A-Player werden, wenn er bereit ist, konsequent daran zu arbeiten. Es ist eben kein Geburtsrecht, sondern eine Entscheidung, und dabei helfen wir eben mit unserer Arbeit.

Die weitere Lesezeit beträgt (1 Min)

Teamleiter Schulung, Mitarbeiter Schulung

6 Schwerpunkte aus unserem Sparring. Mehr A-Playertum und Focus im Unternehmen.

Wir analysieren detailliert die Situation im Unternehmen, finden direkte Stellschrauben, die wir drehen können, und erstellen dann den genauen Fahrplan mit den Führungskräften und Mitarbeitern. Wir starten umgehend mit unseren unsichtbaren 1:1-Sparrings und holen als Erstes jeden einzelnen Mitarbeiter ab, sodass er voll motiviert und überzeugt mit an Bord ist, damit sich die ersten positiven Effekte sofort bemerkbar machen. Welche fünf großen Bereiche decken wir komplett ab?

  1. Eine in der Praxis funktionierende Kommunikation.
  2. Ein sympathieförderndes Rhetoriktraining.
  3. Verkaufsskills, denn das Leben ist schließlich Verkauf.
  4. Hilfestellung bei privaten Problemen.
  5. Persönlichkeitsentwicklung für mehr Selbstvertrauen und Ausgeglichenheit. Wir bringen die verschiedenen Generationen zusammen, indem wir als Schlüsselfigur fungieren. Jede Generation hat ihre Stärken und Schwächen; wir kennen diese und fördern die jeweiligen Stärken.
  6. Vom C-Player -> B-Player -> A-Player. Die Entwicklung zu mehr Leadertum.

Wenn du bis hierher gelesen hast, zeigst du bereits, dass du an Veränderung glaubst und mehr willst als andere. Dann gehe auch jetzt einen Schritt weiter und lass uns besprechen, wie wir auch dir auf diesem Weg helfen können. Wir haben immer nur ein bestimmtes Kontingent, um mit Firmen zu kooperieren. Wir setzen bewusst eine Begrenzung, um die Qualität auf Top-Niveau halten zu können. Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung, also warum davor zurückschrecken? Handle jetzt und direkt!

diementalitaetsexperten/Vorstellung

oder zur Hauptwebseite

Cookie Consent mit Real Cookie Banner